Plakatdesign: Karin Winter

Maria S.


Friedrich Schillers Drama "Maria Stuart" wurde stark gekürzt, sprachlich vereinfacht und für eine ausschließlich weibliche Besetzung umgeschrieben:
Die englische Königin Elisabeth hält ihre Halbschwester Maria S. in einem Kerker gefangen und lässt sie zum Tode verurteilen, weil diese angeblich an einem Mordanschlag gegen Elisabeth beteiligt war. Maria weist den Vorwurf zwar zurück, fühlt sich jedoch schuldig an der Ermordung ihres Ehemanns Darnley. In ihrer Verzweiflung sendet sie einen Brief an Elisabeths enge Vertraute Lesleigh, die ein Treffen der beiden Schwestern einfädelt. Elisabeth lässt das Treffen jedoch durch ihre Beleidigungen eskalieren. Maria lehnt die von ihrer leidenschaftlichen Anhängerin Moira geplante gewaltsame Befeiung ab und Elisabeth versucht vergeblich, Maria heimlich ermorden zu lassen. Das Volk fordert schließlich Marias Hinrichtung und Elisabeth muss sich entscheiden, ob sie Maria als Schwester freispricht oder als Konkurrentin hinrichten lässt.

 

 

 

Theaterstück

Ein Theaterstück für 11 Spielerinnen – 55 Minuten

 

 

Presse

"Theresa Sperling hat die klassische Tragödie nicht nur sprachlich modernisiert, themenentschlackt und radikal gekürzt, sie hat daraus die Konsequenz gezogen und ein (fast) neues Stück ihrem darstellerischen Potential von Schülerinnen auf den Leib geschrieben. Herausgekommen ist eine beeindruckende Aufführung." (Grafschafter Nachrichten, 2009)

Theresa Sperling

Bühnenpoetin

Jugendbuch- und

Theaterautorin

 

Impressum

Presse

Literaturagentur

vertreten durch

Agentur Kessler & Eckhart

abenteuerspielplatz.strikingly.com

Get in Touch